Rede zur Preisverleihung



Zur Preisverleihung im Logowettbewerb des SFV AFS e.V.

Liebe Teilnehmer am Logowettbewerb des Solarenergiefördervereins der Anne-Frank-Schule e.V.

Liebe Vereinsmitglieder

Liebe Gäste

Es ist mir eine große Freude, heute die Würdigung der Preisträgerinnen und Preisträger vornehmen zu können.

Nach Jahren der Anonymität,

nach Jahren der Anstrengungen um Wirksamkeit im Umweltschutz

nach Jahren gemeinsamer Aktivitäten im Einsparen von Heiz-Energie, Elektrizität und Wasser

können wir heute mit einigem Stolz davon berichten, dass der Solarenergieförderverein zu einer Institution an der Anne-Frank-Schule geworden ist.

Die Ausrufung des Logowettbewerbs war ein Beschluss des Solarenergie-Fördervereins, damit die Schülerschaft Anteil nehmen kann am Wachsen und Gedeihen der Umwelttechnologien an der Anne-Frank-Schule.

Durch die zahlreichen Eingaben überaus kreativer, schöpferischer Entwürfe zur Identifikation mit diesem Verein können wir hoffen, dass die Wettbewerbs-Teilnehmer die Umwelt-Ziele unseres Vereins zu den ihren gemacht haben.

Dieses erhoffen wir uns natürlich auch von der übrigen Schülerschaft und hoffen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen sie dabei tatkräftig unterstützen.

Bei den Logo-Entwürfen müssen sie das wohl schon getan haben, sind doch einige digitale Produkte sehr wahrscheinlich aus dem Informatikunterricht hervorgegangen.

Auch die Jury bestand aus Mitgliedern des Lehrerkollegiums. Sie hat völlig unabhängig entschieden und ich hoffe, dass die Entscheidung über die Preisträger auch die Zustimmung der nicht so Erfolgreichen findet.Thorsten Dalkmann nimmt Urkunde und Preis entgegen

Im Verlaufe des Abends wird uns das Thema „Regenerative, also erneuerbare Energien“ noch intensiver beschäftigen. Herr Hollain von EUROSOLAR wird uns über den aktuellen Stand der Auseinandersetzungen berichten

Wir befinden uns an einem Wendepunkt.

Wie sollen Kapitalinvestitionen vorgenommen werden? Welche Energieformen sind zukunftssicher?

Eine erhebliche Anzahl von Vereinsmitgliedern, aber auch Menschen aus dem Umfeld unseres Kollegiums, haben ihre Entscheidung schon getroffen:

Sie haben ihr Geld in die Fotovoltaikanlagen der Anne-Frank-Schule gesteckt, weil sie damit auch ein Zeichen setzen wollen für zukunftssichere Energieformen.

Dafür ist der Verein sehr dankbar, denn nur mit den seit 15 Jahren aus dem 50/50-Energiesparprojekt angesammelten Beträgen, obwohl auch schon 15.000,00 €, — hätten wir jetzt nicht schon die dritte Anlage finanzieren können.

Somit ist die Schule CO 2 – neutral geworden, denn nach Fertigstellung dieser dritten Anlage- hoffentlich noch im Mai- produzieren wir mehr als das Doppelte an Elektrizität, die in der AFS verbraucht wird, und dies ohne das klimaschädliche CO 2.

Also feiern sie mit uns diesen Erfolg, tragen sie die Ideen der erneuerbaren Energieformen weiter und feiern sie mit ihren Kindern, den Preisträgern des Logowettbewerbs.

Und für alle, die noch eine Gewinnmöglichkeit suchen, habe ich einen Beobachtungsbogen ausgelegt, der, richtig ausgefüllt, eine weitere Gewinnchance enthält.

Sehen sie nun die eingereichten Vorschläge:

Ich komme jetzt zur Preisverleihung.

L. Klein-Ridder, 7.5. 2010

Kommentieren